Perry Rhodan-EXTRA Nr. 16

Quelle: Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
In der Reihe Perry Rhodan-EXTRA werden Themen der Perry Rhodan-Heftserie behandelt, die in der Serie entweder zu kurz kamen und Aufklärung zu Zusammenhängen der Seriengeschichte liefern oder durch zusätzliche Schauplätze einzelne Zyklen miteinander verbinden.

In den vergangenen Jahren habe ich das EXTRA-Heft regelmäßig gekauft. Die Hefte wurden in einer Klarsichtfolie mit EXTRA-Produkten wie z. B. mit CDs / DVDs ausgeliefert. Die Hefte erschienen seit 2004 ein- bis zweimal jährlich bis zum Jahr 2012, in den Jahren 2013 bis 2016 erschienen keine Ausgaben.

Umso erfreuter war ich über die Ankündigung der Perry Rhodan-Redaktion, dass Ende November 2017 ein neues EXTRA-Heft mit dem Titel „Die Phantome von Epsal“ erscheinen sollte (diesmal allerdings ohne Beilage), geschrieben von meinem derzeitigen Lieblings-Autor der Serie: Michael Marcus Thurner.

Und ich wurde nicht enttäuscht, ich habe den Roman in einem Rutsch ausgelesen.

Zum Inhalt:
Als geeinte Welt ist die Erde der fernen Zukunft nun ein friedlicher Planet – zugleich bildet sie das Zentrum eines Sternenreiches, das Tausende von Welten umfasst. Eine dieser Welten ist Epsal, ein Planet der Extreme.

Epsal wird schon seit vielen Jahrhunderten von Menschen bewohnt. Die Epsaler haben sich an die Verhältnisse ihrer Welt angepasst, sie verstehen sich trotz aller Unterschiede noch als Menschen. Und Perry Rhodan ist aufs Engste mit Epsal verbunden.

Aber auch er weiß nichts von dem düsteren Geheimnis, das sich in den öden Weiten von Epsal verbirgt. Als Rhodan die Welt besucht, gerät er in einen terroristischen Anschlag.

Viele Menschen sterben, er entkommt in letzter Minute. Und er muss erkennen, dass Epsals Konflikte etwas mit ihm und früheren Entscheidungen zu tun haben – denn er stößt auf DIE PHANTOME VON EPSAL …«
Quelle: www.perry-rhodan.net

Michael Marcus Thurner ist es gelungen, einen spannenden Science-Fiction-Thriller über einen Planeten abzuliefern, über den nach genaueren Recherchen z.B. auf der Perrypedia kaum etwas bekannt ist.
In diesem Roman wird Perry Rhodan in den Mittelpunkt der Handlung gestellt und ein Leser, der nicht regelmäßig die Erstauflage liest, kann sich problemlos in der Handlung zurechtfinden.
Gleichzeitig ist der Roman auch für Altleser der Serie sehr interessant, weil in der Handlung zwei bekannte Personen auftauchen, die in der Vergangenheit eine bedeutende Rolle spielten. Mit der zweiten Person ganz am Ende des Romans hatte ich wirklich nicht gerechnet, dies ist wirklich eine sehr emotionale Zeitreise!
Auch einer meiner Lieblings-Epsaler-Raumschiff-Kommandanten wird hier erwähnt, allerdings vor einem traurigen Hintergrund.

Der Autor schafft es, die Handlung spannend und zugleich gefühlvoll zu starten.
Er beschreibt Flora und Fauna des Planeten so eindringlich, dass der Leser das Gefühl hat, die einzelnen Kontinente persönlich zu erkunden und Epsal mit eigenen Augen zu sehen.
Die gesellschaftlichen Strukturen auf Epsal werden eingehend beschrieben und einige Geheimnisse der Vergangenheit, die den Altleser schon immer brennend interessierten, werden gelüftet.

Nach einem gefühlvollen Einstieg steigert sich das Tempo ab der Mitte des Romans und spätestens jetzt konnte ich das Heft nicht mehr aus der Hand legen. Michael Marcus Thurner baut auch auch einige Schockmomente in die Handlung ein, wo zum Beispiel in einer vermeintlich harmlosen Szene an einem See plötzlich ein eiskalter Mord verübt wird. Damit hatte ich in diesem Moment wirklich nicht gerechnet. Wow!
Welches Geheimnis Perry Rhodan auf Epsal entdeckt, sei hier natürlich noch nicht verraten…

Ohne jedoch zu viel preiszugeben, sei erwähnt, dass eine bestimmte Hunderasse auf Epsal eine nicht untergeordnete Rolle spielt. Ich wusste gar nicht, dass sie so gefährlich sein kann 🙂

Das EXTRA-Heft hat einen Umfang von 98 Seiten. Da der Roman für mich immer spannender wurde, hätte er gerne noch ein paar Seiten länger sein können.
Nach der Lektüre des Romans hatte ich große Lust, nach Epsal zu fliegen und mir den Planeten mit seinen „quadratischen“ Bewohnern noch einmal genauer anzuschauen.
Danke Michael für diesen galaktischen Ausflug! Übrigens: „Eagan da Rumpole“ ist der Knaller 🙂

Der Roman »Die Phantome von Epsal« von Michael Marcus Thurner erschien am 24. November 2017 als Heft und am 23.11.2017 als Ebook. Das Titelbild stammt von Dirk Schulz.

Der Heftroman wurde mir freundlicherweise von der Perry Rhodan-Redaktion zur Verfügung gestellt.

Siehe auch:
Blog des Perry Rhodan-Autors Michael Marcus Thurner: Auf nach Epsal!
Blog Heftehaufen: Die Phantome von Epsal – der Stoff für Band 4000?

Kommentar verfassen