Meine TOP 6-Beiträge im I. Quartal 2018

Wie immer ist es am Ende eines Quartals interessant, welche Blogbeiträge von meinen Lesern am häufigsten gelesen wurden.
Hier sind diesmal meine TOP 6-Beiträge im I. Quartal 2018.

Wer Lust hat und die Beiträge noch nicht gelesen haben sollte, kann sie über folgende Links noch einmal nachlesen:

Platz 1
Computer:Club2 – Wolfgang Rudolph jetzt auf cc2.tv

Platz 2
Reisebericht La Palma – Teil 3: Der Vulkan San Antonio in Fuencaliente

Platz 3
Reisebericht La Palma – Teil 4: Auf dem Roque de los Muchachos

Platz 4
Reisebericht La Palma – Teil 1: Flug nach La Palma

Platz 5
Eine Reise durch Neuseeland – Teil eins: ein Beginn, Sanddünen und Strände

Platz 6
Eine Reise durch Neuseeland – Teil zwei: eine etwas andere Farm und ein blaues Leuchten

Auch diesmal hat der Beitrag über die neue CC2.tv-Seite mit großem Abstand den ersten Platz belegt.
Die faszinierenden Neuseeland-Reiseberichte (ab dem 25.02.18) von Gast-Autorin Susanne haben es sofort in die TOP 6 geschafft!

Wie immer herzlichen Dank fürs Vorbeischauen und bis bald!
Ich wünsche meinen Lesern schöne Ostertage!

Mixed Reality mit der Microsoft Hololens – die Zukunft im Hier und Jetzt

Ich habe heute das Vergnügen meinen ersten Gastbeitrag im Blog meines Vaters zu veröffentlichen. Nach dem erfolgreichen Start der Trägerrakete „Falcon Heavy“ in dieser Woche stehen die Zeichen wieder ganz auf Zukunft: höher, schneller, weiter!

Das Ereignis hat weltweit für Begeisterung gesorgt, regt es die Menschen doch zum Träumen und Fantasieren an. Dem Traum, in neue Welten aufzubrechen und Science Fiction Wirklichkeit werden zu lassen, ist man wieder ein Stück weit näher gekommen.

Für mich persönlich war Falcon Heavy jedoch nicht das einzige Highlight an diesem ansonsten doch recht trüben Dienstag in Bayern.

Der Tag hielt für mich noch etwas ganz besonderes bereits. Eine außerordentliche Gelegenheit, die Wirklichkeit und Fiktion miteinander verschmelzen lassen sollte:

Eine „Hands-on Experience“ mit der Microsoft Hololens!

Um einen Teil meiner Begeisterung vorweg zu nehmen: Ich hatte an diesem Tag das Gefühl in eine neue Welt abzutauchen, mit einer Technologie, die so disruptiv ist, dass sie unser aller Leben nachhaltig verändern wird. Aber dazu später mehr…

Was ist die Microsoft Hololens ? Die Hololens ist eine Mixed-Reality-Brille, die über ein Head-Mounted-Display die physikalische Umgebung mit digitalen Elementen und Objekten erweitert. Sie siedelt sich damit im Bereich der Augmented Reality an (= die eigene, echte Welt wird durch digitale Elemente ergänzt). Sie unterscheidet sich somit von der Virtual Reality, in der Informationen aus der echten Welt digital verarbeitet oder umgesetzt werden (z.B. indem über Bewegungssensoren, eine digitale Spielfigur bewegt wird).

Zunächst durfte ich in einer 1-stündigen Demo Session erleben, was die Brille mittlerweile im Stande ist zu leisten. Gezeigt wurden Showcases aus Industrie, Bildung, Gesundheit und dem Marketing. Wer einen Einblick in diese fantastischen, neuen Möglichkeiten erhalten möchte, dem empfehle ich dieses 2-minütige Video:

Anschließend erhielt ich die einmalige Change, die Brille selbst auf Herz und Nieren testen zu dürfen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Über ein Hologramm des menschlichen Herzens lernte ich mehr über dessen Aufbau und Funktion kennen. Die Möglichkeit um das Herz herum zu laufen, Teile zu entfernen oder zu bewegen, war einfach so fantastisch, dass automatisch eine gewisse Demut in mir aufstieg. Diese Technologie ist so bahnbrechend, dass wir deren Potenzial vermutlich noch gar nicht in vollem Umfang erfassen.

Quelle: http://fossbytes.com

Vergleicht man beispielsweise die Möglichkeit MRT-Daten des Herzens in Zukunft im 3-Dimensionalen Raum aufbereiten und analysieren zu können mit dem heutigen „2D Pixel-Terror“, so wird schnell klar, welch immense Vorteile die Technologie bietet. Und dies ist keine Technologie von übermorgen. Bereits heute werden chirurgische Eingriffe mit Hilfe der Hololens im Vorfeld visualisiert, geplant und getestet.

Zuletzt möchte ich euch noch das Thema vorstellen, dass mich dann entgültig überzeugt und zugleich überwältigt hat. Das Stichwort lautet „Holoportation“. Hierbei wird Science Fiction tatsächlich Wirklichkeit. Aber seht selbst:

Alles in Allem war es ein fantastischer Tag, der mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird.

Die nächsten Excel-Stammtische 2018 in Köln und Bochum

Andreas Thehos hat heute in seinem neuesten Video an die nächsten Excel-Stammtisch Termine erinnert:

– Köln, 17.02.2018 (nicht: 07.02.2018) und
– Bochum, 21.03.2018.

Ich werde zum dritten Mal am Stammtisch in Köln im Brauhaus SION, Unter Taschenmacher 5-7, 50667 Köln (Altstadt), ab 18.00 Uhr teilnehmen.
Die letzten beiden Stammtische dort waren sehr interessant, neben gutem Essen und leckerem Kölsch gab es interessante Gespräche und Präsentationen rund um Excel.
In lockerer Runde dient der Stammtisch dazu, Erfahrungen mit anderen Excel-Anwendern auszutauschen, neue Ideen bzw. Fragen mitzubringen oder sich einfach nur excel-lent zu unterhalten 🙂

Quelle: Andreas Thehos/YouTube

Wichtig:
bei Interesse vorab eine kurze Mail an Andreas senden: thehos@at-training.de.

In diesem Sinne: vielleicht sehen wir uns am 17.02.2018 in Köln!

siehe auch:
Blog von Andreas Thehos

Meine beliebtesten Blogbeiträge 2017

Auch in diesem Jahr beende ich mein Blog-Jahr 2017 mit einer Übersicht der beliebtesten Blogbeiträge.

Hier sind meine TOP 5 des Jahres 2017.
Wer Lust hat und die Beiträge noch nicht gelesen haben sollte, kann sie über folgende Links noch einmal nachlesen:

Platz 1
Computer:Club2 – Wolfgang Rudolph jetzt auf cc2.tv

Platz 2
Reisebericht La Palma – Teil 4: Auf dem Roque de los Muchachos

Platz 3
Reisebericht La Palma – Teil 3: Der Vulkan San Antonio in Fuencaliente

Platz 4
Reisebericht La Palma – Teil 1: Flug nach La Palma

Platz 5
Reisebericht La Palma – Teil 7: In der Caldera de Taburiente

 

Mit Klick auf die folgenden Screenshots finden Sie mich auch bei Facebook, Twitter & Co.

Facebook
Twitter
YouTube
Google +
Instagram


Ich bedanke mich bei allen Besuchern und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start ins neue Jahr mit bester Gesundheit, Glück und Zufriedenheit!

Blogpause wegen Blitzeinschlag

Diesen Blogbeitrag schreibe ich zum ersten Mal mit meinem Smartphone, da letzten Samstag aufgrund eines Blitzeinschlags in unmittelbarer Nähe mein Router den Geist aufgegeben hat.

Auf der gesamten Straße war die Telefonleitung defekt, mittlerweile funktioniert es wohl wieder. Der neue Router soll morgen kommen. Dann werde ich mal prüfen, ob nicht auch noch die Kabel defekt sind. Solch einen Blitzeinschlag habe ich noch nie erlebt, es war heftig und sehr laut!

Daher werde ich meinen nächsten ausführlichen Blogbeitrag erst wieder in einigen Tagen veröffentlichen können.

Ich werde in der Zwischenzeit versuchen, meinen Leserückstand aufzuholen 😊

In diesem Sinne: bis bald!

Excel Tipps & Tricks #04: AutoAusfüllen mit dem Ausfüllkästchen (1)

Sehr viel Zeit kann der Excel-Anwender sparen, wenn er bestimmte Zellinhalte von Excel automatisch erstellen lässt.
Möchte man zum Beispiel eine Monatsreihe erzeugen, braucht nur der erste Monat in eine Zelle eingegeben werden. Anschließend kann man mit der Maus und dem Ausfüllkästchen (das ist der dicke Punkt unten rechts an der aktiven Zelle) die weiteren Monate von Excel in die Zellen übernehmen.

Die Maus auf das Ausfüllkästchen setzen (es erscheint ein dünnes Kreuz als Mauszeiger), linke Maustaste festhalten und nach unten ziehen.
Die linke Maustaste dann an der gewünschten Stelle loslassen.

 

Excel füllt automatisch die nächsten Monate aus.

Sollten Sie versehentlich nicht das Ausfüllkästchen, sondern daneben den Rand der aktiven Zelle „erwischt“ haben, verschieben Sie dabei den Zellinhalt.
Zur Korrektur einfach danach auf den runden Pfeil nach links klicken (Rückgängig), und der Zellinhalt ist wieder an der ursprüngliche Stelle 🙂

Das Ausfüllen funktioniert natürlich auch zum Beispiel mit folgenden Reihen:

 

Bei der Eingabe von Zahlen muss der Anwender zunächst zwei Zahlen normal mit der Maus markieren und dann erst ab der zweiten Zahl mit dem Ausfüllkästchen nach unten ziehen.

Zunächst beide Zellen normal mit der Maus markieren, die Maus wieder loslassen…
…und dann erst ab der Zelle A2 mit dem Ausfüllkästchen nach unten ziehen.

Dies funktioniert natürlich auch mit anderen Abständen:

Hier können sogar sofort die Zellen A1 bis C2 gemeinsam markiert werden. Anschließend ab der Zelle C2 mit dem Ausfüllkästchen nach unten ziehen.

 

Tipp:
Anstatt mit der Maus nach unten zu ziehen, können die oben gezeigten Reihen auch erzeugt werden, in dem auf das Ausfüllkästchen mit der Maus ein Doppelklick gesetzt wird.
Dies funktioniert allerdings nur, wenn links oder rechts bereits eine ausgefüllte Reihe vorhanden ist (auch wenn in der linken oder rechten Spalte dabei ggfs. eine Zelle leer ist).

 

Anstatt mit der Maus nach unten zu ziehen, alternativ einfach einen Doppelklick auf das Ausfüllkästchen bei Zelle B1 setzen. Die Reihe Montag, Dienstag…. wird dann auch automatisch ausgefüllt.

 

In einem meiner nächsten Blogbeiträge zeige ich Ihnen, wie Sie benutzdefinierte Listen mit der Funktion AutoAusfüllen erzeugen können.

In diesem Sinne: bis zum nächsten Excel-Tipp!