Zeitreise durch ein deutsches Jahrhundert

P1020325

Vor genau 4 Jahren wurde ich in der Wochenzeitung DIE ZEIT auf eine Dokumentation aufmerksam, von der ich sofort fasziniert war: Die Edition Nahaufnahme.
Nach eingehender Lektüre im ZEIT-Shop war ich damals noch mehr fasziniert und habe die Edition bestellt.
In dieser Edition wird erstmals die deutsche Geschichte von 1918 – 1990 in privaten Filmaufnahmen gezeigt. Die Edition beinhaltet ein umfangreiches und sehr informatives Begleitbuch und insgesamt 8 DVDs, auf denen Filme von Hobby-Filmern enthalten sind, die mit ihrer Schmalfilmkamera jeweils „ihre“ Zeit festgehalten haben.
So ensteht ein völlig neuer Blickwinkel, der in keiner „Wochenschau“ oder anderen „öffentlichen Filmen“ bisher zu sehen war.

In diesem Werk wurde bewusst auf Videomaterial verzichtet, und deshalb endet die Dokumenation auch mit dem Jahr 1990. Da bereits seit dem Jahr 1982 die Anzahl der Schmalfilmer aufgrund des aufkommenden Videobooms immer weiter zurückging, wurden auch nach diesem Zeitpunkt Schmalfilmkameras und entsprechende Projektoren  nicht mehr hergestellt. Einige Freaks filmen auch heute noch mit ihrer Schmalfilmkamera aus den 80-Jahren und haben auch noch entsprechende Projektoren.

In diesem Werk wird erläutert, dass in schwarz-weiß aufgenomme Schmalfilme eine Lebensdauer von bis zu 500 Jahren haben, Farbfilme mit diesem Medium immerhin noch eine Lebensdauer bis zu 100 Jahren. Die klassischen Videofilme und von Videofilmen selbstgebrannte DVDs haben wahrscheinlich nur eine Lebensdauer von maximal 30 Jahren.

Hier die Inhalte der DVDs:

DVD 1: Zwischen Weltkrieg und Diktatur, 1918-1932
DVD 2: Schein, Gewalt und Nazikult, 1933-1939
DVD 3: Blitzsiege, Vernichtung und totale Niederlage, 1939-1945
DVD 4: Wir werden wieder wer, Westzone und Bundesrepublik, 1945-1960

Abenteuer Schmalfilm: Interview mit dem Historiker und Filmautor Joachim Castan

DVD 5: Auferstehen aus Ruinen, SBZ und DDR, 1945-1960
DVD 6: Wohlstand für Alle !?, Bundesrepublik, 1961-1971
DVD 7: Krise und Amusement, Bundesrepublik, 1972-1990
DVD 8: Mauer, Platte und Wiedervereinigung, DDR 1961-1990

Essay: Schmalfilm – das kurze Leben eines Mediums (von Joachim Castan).

Die ZEIT-Edition ist (noch) im ZEIT-Shop zu einem mittlerweile reduzierten Preis erhältlich.
Diese DVDs kann ich mir immer wieder anschauen.

Absolute Kaufempfehlung!

P1020324 P1020323 P1020322 P1020321 P1020320
Quelle: eigene Fotos

Hier der Trailer:

Quelle: Zeitverlag/YouTube

Zeitreise ins Jahr 1968 – Weihnachtsbotschaft vom Mond

Im Dezember 1968 haben Menschen zum ersten Mal unseren Planeten mit dem Ziel verlassen, zum Mond zu fliegen.
Ich habe darüber bereits in einem früheren Beitrag berichtet.

Mit dem Flug von Apollo 8 gingen die drei Astronauten Frank Borman, William Anders und James Lovell ein sehr hohes Risiko ein.
Frank Borman sagte in einem späteren Interview, dass die realistischen Chancen, wieder heil auf der Erde zu landen, maximal 50:50 waren.
Die Saturn V-Trägerrakete war zuvor nur unbemannt getestet worden. Nach dem tragischen Tod der Apollo 1-Astronauten wurde das Apollo-Programm komplett umgebaut und mit Apollo 7 wurde zuvor nur einmal die Apollo-Kapsel in der Erdumlaufbahn getestet, der Start erfolgte mit der kleineren Trägerrakete Saturn Ib.

Als Apollo 8 die Mondumlaufbahn erreichte, saß ich als kleiner Junge vor dem Fernseher und sah – wie alle Menschen – zum ersten Mal die Erde in vollem Umfang im Weltraum schweben. Ein atemberaubender Anblick.
Ich verstand damals noch nicht so ganz, wie ich den Planeten Erde sehen konnte, obwohl ich gleichzeitig auf diesem Planeten lebte.
Ich erinnere mich noch sehr gut an die Live-Übertragung, in der die Astronauten am 24.12.1968 die Weihnachtsbotschaft vorlasen.

Earthrise – Erdaufgang am 24.12.1968. Quelle: NASA

Nachdem die Astronauten die Erde gezeigt hatten, wurde die Kamera umgeschaltet und die Mondoberfläche war zu sehen.
Hier ist die Originalaufnahme von damals (engl. Untertitel können bei Bedarf zugeschaltet werden).

Quelle: NASA.gov Video/YouTube

“We are now approaching lunar sunrise, and for all the people back on Earth, the crew of Apollo 8 has a message that we would like to send to you. In the beginning, God created the Heaven and the Earth. And the Earth was without form and void, and darkness was upon the face of the deep. And the spirit of God moved upon the face of the waters, and God said, ‘Let there be light.’ And there was light. And God saw the light, that it was good, and God divided the light from the darkness.“

„Wir nähern uns nun dem lunaren Sonnenaufgang. Und für alle Menschen unten auf der Erde hat die Besatzung der Apollo 8 eine Botschaft, die wir euch senden möchten: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe. Der Geist Gottes schwebte über dem Wasser, und Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war, und Gott teilte das Licht von der Dunkelheit.“
– Bill Anders

“And God called the light Day, and the darkness he called Night. And the evening and the morning were the first day. And God said, ‘Let there be a firmament in the midst of the waters. And let it divide the waters from the waters.’ And God made the firmament and divided the waters which were under the firmament from the waters which were above the firmament. And it was so. And God called the firmament Heaven. And the evening and the morning were the second day.”

„Und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag. Und Gott sprach: Es werde ein Gewölbe zwischen den Wassern, das da scheide zwischen den Wassern. Da machte Gott das Gewölbe und schied das Wasser unter dem Gewölbe von dem Wasser über dem Gewölbe. Und es geschah also. Und Gott nannte das Gewölbe Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag.“
– Jim Lovell

“And God said, ‘Let the waters under the Heavens be gathered together into one place. And let the dry land appear.’ And it was so. And God called the dry land Earth. And the gathering together of the waters called he seas. And God saw that it was good. And from the crew of Apollo 8, we close with good night, good luck, a Merry Christmas and God bless all of you – all of you on the good Earth.”

„Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an besondere Stellen. Lass trockenes Land erscheinen. Und so geschah es. Und Gott nannte das trockene Land Erde und die Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, dass es gut war. Und von der Besatzung der Apollo 8: Wir schließen mit einem Gute Nacht, Viel Glück, fröhliche Weihnachten und Gott segne euch alle – euch alle auf der guten Erde.“
– Frank Borman

Quelle: Wikipedia, NASA

Immer wenn ich diese Aufnahme sehe, bekomme ich eine „Gänsehaut“.
Und ich habe aufgrund des aktuellen Weltgeschehens momentan das Gefühl, dass sich die Menschheit seit 1968 nicht viel weiterentwickelt hat. Aber das müssen andere beurteilen.
Um mit den Worten des deutschen Astronauten Alexander Gerst zu sprechen:
„Was würde ein Außerirdischer, der sich der Erde nähert, darüber denken, dass wir uns auf diesem Planeten immer noch gegenseitig umbringen?“

Ich wünsche meinen Lesern ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Neues Jahr!

Gleichzeitig bedanke ich mich bei allen Besuchern und hoffe, dass Sie auch im Jahr 2017 wieder vorbeischauen!

siehe auch:
Der erste Blick vom Mond auf die Erde – 24.12.1968
Apollo 8: The (second) greatest Christmas story ever told

10 Jahre PilotsEYE.tv – Faszination Fliegen

Wer mein Blog schon länger kennt, der weiß, dass ich ein Fan der Videos von PilotsEYE.tv bin.
PilotsEYE.tv zeigt die „Faszination Fliegen“ aus der Sicht der Piloten – in noch nie dagewesener Genauigkeit.
In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum – 10 Jahre PilotsEYE. Mittlerweile sind 18 Episoden erschienen, in denen die Faszination Fliegen aus einem besonderen Blickwinkel gezeigt wird, direkt aus dem Cockpit mit atemberaubenden Aufnahmen und detaillierten Informationen.
Nach den Folgen San Francisco, La Palma, AirLounge und Shanghai habe ich mir zu Weihnachten die neueste Folge MIAMI Flightschool Visit bestellt.
Da ich schon einmal in Miami gelandet bin, bin ich auf die neue Folge schon sehr gespannt!

Zum Jubiläum stellt PilotsEYE weitere Trailer von früheren Flügen auf YouTube ein.
Hier zwei Videos der letzten Tage mit tollen Aufnahmen und ein sehr interessantes Interview mit Cpt. Thomas Frick aus der neuesten Folge.
In diesem Sinne: Always Happy Landings!

Alle Videos Quelle: PilotsEYE.tv/YouTube

Mein nächster Flug mit PilotsEYE in 2017 geht übrigens zum Nordpol 🙂

Kinofilm: Rogue One – A Star Wars Story

Am 15.12.16 kommt der Film „Rogue One: A Star Wars Story“ in die Kinos.
Die Handlung von Rogue One setzt zwischen Star Wars Episode III und Episode IV an, spielt also vor der 2015 gestarteten Fortsetzung der Star Wars-Reihe und ist der erste Film der Anthology-Reihe der Star-Wars-Saga.
Zur Handlung: eine kleine Gruppe von Rebellen versucht die Pläne des Todessterns zu stehlen, damit der Imperator keine weiteren Planeten, die sich nicht seinem Willen beugen wollen, zerstören kann.
Zwei weitere Filme sind für 2018 und 2020 vorgesehen.
Die Anthology-Filme beleuchten Einzelfiguren und Ereignisse aus den Episoden näher und sind somit „Ableger“ neben den eigentlichen Star Wars-Filmen.

Da ich bisher alle Folgen gesehen habe, freue ich mich natürlich galaktisch auf diesen neuen Film!

Hier ein offizieller deutscher Trailer.


Quelle: KinoCheck/YouTube

Möge die Macht mal wieder mit uns sein 🙂

PilotsEYE.tv – SHANGHAI – Cockpitflug SWISS A340

Wer mein Blog schon länger kennt, der weiß, dass ich ein Fan der Videos von PilotsEYE.tv bin.
PilotsEYE.tv zeigt die „Faszination Fliegen“ aus der Sicht der Piloten – in noch nie dagewesener Genauigkeit.
Nach den Folgen „San Francisco“, „La Palma“ und „AirLounge“ habe ich mir diesmal die Shanghai-Folge mit Cpt. Thomas Frick gegönnt.
Fantastische Aufnahmen (vor allem auf dem Rückflug) und der Triebwerks-Ausfall sind besondere Highlights dieser Folge.
Auch die gesonderte Audiospur mit ausführlichen Erläuterungen zu den einzelnen Szenen ist klasse!
Die Crew ist immer bester Laune, die schon fast ansteckend ist.
Cpt. Thomas Frick ist sehr sympathisch und ich freue mich schon auf die neue Folge mit ihm Ende November (MIAMI A330 FLIGHTSCHOOL VISIT / PILOT’S TRAINING).
Sein Satz: „Flieg nie mit Frauen, die flirten immer gleich mit dem halben Luftraum“ ist schon fast legendär 🙂

Hier der Trailer zur Shanghai-Folge.

Quelle: PilotsEYE.tv/YouTube

91nay36xn-l-_sx342_
Quelle: PilotsEYE.tv

siehe auch:
Besuch im Flugsimulator von iPILOT in München
Besuch im Full Flight Flugsimulator von Lufthansa Flight Training

Kinotipp: Bridget Jones´ Baby

Als Fan der Bridget Jones-Kinofilme (Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück und Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns) war ich vor einigen Tagen im aktuellen Film: Bridget Jones´ Baby.
Ich war zunächst skeptisch, ob der Film genauso erfrischend wie die ersten beiden Teile sein könnte.
Schließlich lag der letzte Film „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ bereits 12 Jahre zurück.
Neben Colin Firth als Mark Darcy spielt diesmal Patrick Dempsey als Jack Qwant einen neuen und interessanten Liebhaber, der das Single-Leben von Bridget mit einem Schlag auf den Kopf stellt.
Hugh Grant als Daniel Cleaver wird nur am Anfang und am Ende des Films kurz erwähnt, er spielt in diesem Film aber nicht mit…
Ohne viel über den Inhalt des Films zu verraten: ich habe mich auch diesmal wieder köstlich amüsiert und viel gelacht. Renée Zellweger spielt die Bridget Jones wieder auf ihre unnachahmliche und chaotische Art und gerade weil mittlerweile einige Jahre zum letzten Film vergangen sind, macht dies den Film besonders interessant.

Wer einfach mal entspannen und herzhaft lachen möchte, dem kann ich „Bridget Jones´ Baby“ uneingeschränkt empfehlen.
Aufgrund der letzten Szene glaube ich, dass es in einigen Jahren noch einen weiteren Kinofilm geben wird, dann auch bestimmt wieder mit Hugh Grant 🙂

In Deutschland kam der Film am 20. Oktober 2016 in die Kinos.

Quelle: KinoCheck/YouTube