Reisebericht La Gomera – Teil 1: Anreise

Vielleicht können Sie sich noch an meine Reiseberichte über die kanarische Insel La Palma erinnern, die ich Ende 2014 kennengelernt habe.
Nach meiner Reise nach Fuerteventura im Jahr 2017 hatte ich geplant, möglichst bald eine weitere Insel der Kanaren zu besuchen. Nun war es endlich soweit: hier ist der erste Teil meines Reiseberichts über La Gomera, der zweitkleinsten Insel der Kanaren.
Die Insel La Gomera liegt rund 1300 Kilometer vom spanischen und 300 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt. Sie ist vulkanischen Ursprungs und etwa 11 Millionen Jahre alt.

Wer nach La Gomera reist, muss zunächst bis Teneriffa-Süd fliegen, da La Gomera keinen eigenen internationalen Flughafen hat. Von dort gibt es dann die Möglichkeit, vom Hafen Los Christianos (Entfernung ca. 15 km) mit der Fähre nach La Gomera zu fahren.
Falls man das Flugzeug nutzen möchte, gibt es Anschlussflüge vom Flughafen Teneriffa-Nord (Fahrtzeit ca. 1 Stunde von Teneriffa-Süd) zum kleinen Inselflughafen von La Gomera, der jedoch nicht direkt von den großen Fluggesellschaften angeflogen werden kann (Transfer immer über Teneriffa-Süd).
Da ich mich für die Fähre entschieden hatte (Fahrtzeit ca. 1 Stunde bis zum Hafen in San Sebastián), studierte ich vor meiner Abreise die Abfahrtzeiten der beiden Fähranbieter Fred Olsen und Naviera Armas, so dass ich meine Flugzeiten entsprechend anpassen konnte.
Nach einem Flug von 4 Stunden 30 Minuten (Abflug 10.15 Uhr) von Köln/Bonn erreichte ich am Hafen in allerletzter Sekunde die Fähre um 16.00 Uhr nach La Gomera (die nächste Fähre wäre erst um 20.00 Uhr gefahren!), so dass ich nach einem weiteren Transfer mit dem Bus von ca. 60 Minuten schließlich gegen 18.30 Uhr meine Unterkunft in Playa de Santiago erreichte.
Schon bei der Überfahrt und während der Fahrt zum Hotel war ich von der kargen Schönheit dieser Insel fasziniert. Die gut ausgebauten Straßen schlängeln sich durch das Gebirge, unterwegs fährt man teilweise über den Wolken und danach wieder bergab. Atemberaubende Ausblicke und der Pico del Teide auf Teneriffa ist dabei immer gegenwärtig. Dieser erloschene Vulkan ist mit 3.718 Metern Höhe der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Vor ca. 10 Jahren habe ich den Teide besucht.

Blick während der Fahrt aus dem Bus: über den Wolken mit einem Blick auf den Teide

Nach dieser Tagesreise mit vielen Erlebnissen hieß es einfach nur noch, den Abend zu genießen und erste Eindrücke von der Umgebung zu gewinnen.

Von meinem Hotel hatte ich rundherum einen fantastischen Blick auf den Atlantik. Zur Begrüßung gesellten sich der Mond und die Planeten Jupiter und Saturn hinzu. Besser ging es nicht.

Endlose Weiten…
Küste von Playa de Santiago
Blick auf den Mond, darüber die Planeten Jupiter und Saturn.

In folgendem Video können Sie sich bereits einige Highlights meiner Reise anschauen:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Im zweiten Teil meines Reiseberichts nehme ich Sie mit in das berühmte Valle Gran Rey – in das „Tal des Großen Königs“. Also: schauen Sie einfach in Kürze hier wieder vorbei.

siehe auch:
Inselhopping auf den Kanarischen Inseln (EL Hierro, La Palma und La Gomera)

La Palma/Kanaren – Strand von Los Cancajos

Beim Durchstöbern meiner Festplatten habe ich vor einigen Tagen einige kurze Videos entdeckt, die ich bisher in meinem YouTube-Kanal noch nicht veröffentlicht habe.
Ende 2014/Anfang 2015 haben wir die faszinierende kanarische Insel La Palma besucht und ich habe in 9 Teilen ausführlich über La Palma berichtet.
Wer die Reiseberichte noch nicht kennt, kann sie hier jederzeit nachlesen.
Das folgende Video zeigt den Strand von Los Cancajos auf der Ostseite der Insel.
Wie in der Infobox zum Video beschrieben, besteht die Playa de Los Cancajos aus zwei schwarzsandigen, flach zum Meer hin abfallenden Badebuchten von etwa 200 bzw. 100 Metern Länge, die künstlich angelegt wurden. Mehrere Wellenbrecher vor der Küste schützen die Buchten sowie die Badenden vor dem oft sehr unruhigen Atlantik (Quelle: Wikipedia).
Wir haben damals Weihnachten und Silvester auf La Palma verbracht, die folgenden Aufnahmen wurden am 25.12.2014 erstellt.
Weihnachten am Strand fand ich sehr schön. Überhaupt ist die gesamte Insel jederzeit eine Reise wert.
Schön war´s auf La Palma.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Wer plant, auch einmal La Palma zu besuchen, dem empfehle ich folgendes Video aus dem YouTube-Kanal von WDR Reisen.
La Palma gilt nach Angaben der UNESCO als drittschönste Insel der Welt.
Nicht umsonst gibt es einen bekannten Spruch, der lautet: „Wen Gott liebt, dem schenkt er Wasser und ein Leben auf La Palma“.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Meine TOP 6-Beiträge im I. Quartal 2018

Wie immer ist es am Ende eines Quartals interessant, welche Blogbeiträge von meinen Lesern am häufigsten gelesen wurden.
Hier sind diesmal meine TOP 6-Beiträge im I. Quartal 2018.

Wer Lust hat und die Beiträge noch nicht gelesen haben sollte, kann sie über folgende Links noch einmal nachlesen:

Platz 1
Computer:Club2 – Wolfgang Rudolph jetzt auf cc2.tv

Platz 2
Reisebericht La Palma – Teil 3: Der Vulkan San Antonio in Fuencaliente

Platz 3
Reisebericht La Palma – Teil 4: Auf dem Roque de los Muchachos

Platz 4
Reisebericht La Palma – Teil 1: Flug nach La Palma

Platz 5
Eine Reise durch Neuseeland – Teil eins: ein Beginn, Sanddünen und Strände

Platz 6
Eine Reise durch Neuseeland – Teil zwei: eine etwas andere Farm und ein blaues Leuchten

Auch diesmal hat der Beitrag über die neue CC2.tv-Seite mit großem Abstand den ersten Platz belegt.
Die faszinierenden Neuseeland-Reiseberichte (ab dem 25.02.18) von Gast-Autorin Susanne haben es sofort in die TOP 6 geschafft!

Wie immer herzlichen Dank fürs Vorbeischauen und bis bald!
Ich wünsche meinen Lesern schöne Ostertage!

Reisebericht Fuerteventura – Teil 2: Betancuria, der schönste Ort der Insel

Auf unserer ersten Tour über die Insel war unser Ziel der Ort Betancuria, die alte Inselhauptstadt.

Auf dem Weg dorthin besuchten wir zunächst Pájara, das Verwaltungszentrum des Inselsüdens. Es ist ein sehr gepflegter Ort, mit schönen Grünanlagen und restaurierten Baudenkmälern.
Allein schon wegen der Pfarrkirche “Iglesia Nuestra Senora de Regla” im Ortszentrum ist Pájara einen Aufenthalt wert.
Leider war zu diesem Zeitpunkt die Kirche geschlossen, daher einige Aufnahmen von außen rund um den Kirchplatz.

Kirche Iglesia de Virgen de la Regla
Das hölzerne Hauptportal ist mit Schlangen, Raubkatzen, massenhaften Köpfen und geometrischen Ornamenten verziert. Die Wahl der Motive deutet auf Einflüsse der mittel- oder südamerikanischen Mythologie hin.

Parkanlage am Kirchplatz

 

Unweit der Kirche befindet sich, zentral gelegen auf der Plaza de la Constitution, ein Seniorenheim (Hogar del Pensionista). Einige ältere Herrschaften plauderten im Schatten der umgebenden Olivenbäume über die Ereignisse des vorübergehenden Tages und wir spürten, dass sie uns mit ihrem freundlichen Lächeln in ihrer Stadt willkommen hießen.

Das Seniorenheim in Pájara

 

Auf der Weiterfahrt nach Betancuria folgt nach ca. 6 km bergauf der Aussichtspunkt “Mirador de Fenduca”. Von hier hat der Besucher einen sehr schönen Blick auf die Berglandschaft und den versandeten Stausee „Las Penitas“.

 

Der „Zeitreisende“ am Aussichtspunkt “Mirador de Fenduca”

Hier gibt es viele sog. Atlashörnchen, die sich gerne füttern und filmen lassen, obwohl….
….Atlashörnchen füttern verboten ist :-)
Stausee „Las Penitas“

 

 

 

Folgt man der Straße weiter, erreicht der Besucher schließlich Betancuria.
Die alte Inselhauptstadt ist sehr malerisch und liegt in einem fruchtbaren Tal. Im Zentrum steht die große Pfarrkirche „Iglesia de Santa Maria“, die bedeutenste Kirche der Insel.
Betancuria wurde 1404 von dem Eroberer Jean de Béthencourt gegründet.
Seit 1860 ist Puerto de Cabras, das heutige Puerto del Rosario Inselhauptstadt.

Pfarrkirche „Iglesia de Santa Maria“

 

Hier ein Rundgang durch Betancuria im Film.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Quelle: Mein YouTube-Kanal

Sehr zu empfehlen ist das Restaurant Casa Santa Maria, hier kann man im stilvollen Ambiente wunderbar entspannen.

Pájara und Betancuria haben uns sehr gefallen, es sind Oasen inmitten der Wüstenlandschaft von Fuerteventura.

Quellen u.a.: Baedeker Fuerteventura, Wikipedia

Demnächst im Blog:
Reisebericht Fuerteventura – Teil 3: Corralejo – Traumstrände und Dünenlandschaft

Reisebericht Fuerteventura – Teil 1: Flug nach Fuerteventura

Nachdem ich hier im Blog bereits über unseren Aufenthalt auf La Palma und Teneriffa berichtet habe, möchte ich in einer neuen Blogserie über unsere Tage auf der schönen Insel Fuerteventura berichten.
Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren und zeichnet sich insbesondere durch unzählige lange Stände aus. Die Insel entstand vor ungefähr 20,6 Millionen Jahren. Nur zum Vergleich: La Palma ist erst 1,7 Mill. Jahre alt, Teneriffa ca. 7,5 Mill. Jahre.

Quelle: NASA (2006)

Da wir bereits XXL-Plätze online gebucht hatten, flogen wir sehr entspannt in 4 Stunden 10 Minuten von Köln/Bonn nach Fuerteventura.

 

Über den Wolken…

 

Unsere Landung auf Fuerteventura

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Quelle: Mein YouTube-Kanal

Auf der Fahrt vom Flughafen Puerto del Rosario zu unserem Hotel kam mir zuerst der Gedanke, das wir auf dem Mond gelandet waren.
Die Insel präsentiert sich eher wüstenhaft mit kargen Berghängen und dunklen Lavageröllfeldern. Erst wenn der Besucher die Küste erblickt, erschließt sich im Gegensatz zum Landesinneren die Faszination dieser Insel.

Uns erwartete die Playa Esquinzo, einer der schönsten Strände im Süden der Insel.

 

Der Blick vom Balkon auf den Atlantik war gigantisch, der Urlaub konnte beginnen!

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Quelle: Mein YouTube-Kanal

Quellen u.a.: Baedeker Fuerteventura, Wikipedia

Demnächst im Blog:
Reisebericht Fuerteventura – Teil 2: Betancuria, der schönste Ort der Insel

Reisebericht Teneriffa – Teil 3: Teneriffa-Impressionen

Nachdem ich im 1. Teil meines Reiseberichts über den mächtigen Vulkan Teide und im 2. Teil über Puerto de la Cruz berichtet habe, möchte ich Ihnen im 3. Teil wie angekündigt noch einige Impressionen von dieser wunderschönen Insel zeigen.

DIGITAL CAMERA
Blick auf die Küste von El Médano an der Südküste, aufgrund der stetigen Winde ein Surfer-Paradies

Ein Besuch in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife lohnt sich schon allein aufgrund der vielen Einkaufsmöglichkeiten, hübschen Cafés, interessanten Museen und schönen Stadtparks.

DIGITAL CAMERA
Fotos aus der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA
Grünanlage mit einem in Genua gefertigten Brunnen und Sitzbänken aus Marmor

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA
Brunnen aus Marmor

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA
Brunnen-Uhr im Stadtpark
DIGITAL CAMERA
Im Stadtpark erwartet den Besucher ein sehr alter Baumbestand und viele (sub-) tropische Pflanzen
DIGITAL CAMERA
Malerische Küsten…
DIGITAL CAMERA
… und kanarische Katzen… :-)
DIGITAL CAMERA
Kurz vor Sonnenuntergang am Strand
DIGITAL CAMERA
Nochmal El Médano: Kite-Surfer voll in Aktion
DIGITAL CAMERA
Man kann auch nach oben…

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA
Ohne Worte…
DIGITAL CAMERA
Die Kite-Surfer waren auch nach Sonnenuntergang aktiv

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

 

Hier noch einige vorweihnachtliche Impressionen.

IMAG0252

IMAG0251

IMAG0273

 

Ich hoffe, meine Reiseberichte über Teneriffa haben Ihnen gefallen und Sie besuchen mich bald wieder.

Quellen:
Baedeker: Teneriffa
Wikipedia

siehe auch:
WDR-TV: Wunderschön! – Highlights der Kanaren (Teneriffa: ab 57:09)