Mixed Reality mit der Microsoft Hololens – die Zukunft im Hier und Jetzt

Ich habe heute das Vergnügen meinen ersten Gastbeitrag im Blog meines Vaters zu veröffentlichen. Nach dem erfolgreichen Start der Trägerrakete „Falcon Heavy“ in dieser Woche stehen die Zeichen wieder ganz auf Zukunft: höher, schneller, weiter!

Das Ereignis hat weltweit für Begeisterung gesorgt, regt es die Menschen doch zum Träumen und Fantasieren an. Dem Traum, in neue Welten aufzubrechen und Science Fiction Wirklichkeit werden zu lassen, ist man wieder ein Stück weit näher gekommen.

Für mich persönlich war Falcon Heavy jedoch nicht das einzige Highlight an diesem ansonsten doch recht trüben Dienstag in Bayern.

Der Tag hielt für mich noch etwas ganz besonderes bereits. Eine außerordentliche Gelegenheit, die Wirklichkeit und Fiktion miteinander verschmelzen lassen sollte:

Eine „Hands-on Experience“ mit der Microsoft Hololens!

Um einen Teil meiner Begeisterung vorweg zu nehmen: Ich hatte an diesem Tag das Gefühl in eine neue Welt abzutauchen, mit einer Technologie, die so disruptiv ist, dass sie unser aller Leben nachhaltig verändern wird. Aber dazu später mehr…

Was ist die Microsoft Hololens ? Die Hololens ist eine Mixed-Reality-Brille, die über ein Head-Mounted-Display die physikalische Umgebung mit digitalen Elementen und Objekten erweitert. Sie siedelt sich damit im Bereich der Augmented Reality an (= die eigene, echte Welt wird durch digitale Elemente ergänzt). Sie unterscheidet sich somit von der Virtual Reality, in der Informationen aus der echten Welt digital verarbeitet oder umgesetzt werden (z.B. indem über Bewegungssensoren, eine digitale Spielfigur bewegt wird).

Zunächst durfte ich in einer 1-stündigen Demo Session erleben, was die Brille mittlerweile im Stande ist zu leisten. Gezeigt wurden Showcases aus Industrie, Bildung, Gesundheit und dem Marketing. Wer einen Einblick in diese fantastischen, neuen Möglichkeiten erhalten möchte, dem empfehle ich dieses 2-minütige Video:

Anschließend erhielt ich die einmalige Change, die Brille selbst auf Herz und Nieren testen zu dürfen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Über ein Hologramm des menschlichen Herzens lernte ich mehr über dessen Aufbau und Funktion kennen. Die Möglichkeit um das Herz herum zu laufen, Teile zu entfernen oder zu bewegen, war einfach so fantastisch, dass automatisch eine gewisse Demut in mir aufstieg. Diese Technologie ist so bahnbrechend, dass wir deren Potenzial vermutlich noch gar nicht in vollem Umfang erfassen.

Quelle: http://fossbytes.com

Vergleicht man beispielsweise die Möglichkeit MRT-Daten des Herzens in Zukunft im 3-Dimensionalen Raum aufbereiten und analysieren zu können mit dem heutigen „2D Pixel-Terror“, so wird schnell klar, welch immense Vorteile die Technologie bietet. Und dies ist keine Technologie von übermorgen. Bereits heute werden chirurgische Eingriffe mit Hilfe der Hololens im Vorfeld visualisiert, geplant und getestet.

Zuletzt möchte ich euch noch das Thema vorstellen, dass mich dann entgültig überzeugt und zugleich überwältigt hat. Das Stichwort lautet „Holoportation“. Hierbei wird Science Fiction tatsächlich Wirklichkeit. Aber seht selbst:

Alles in Allem war es ein fantastischer Tag, der mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird.