Heißluftballon über dem Garten

Gestern Abend schwebte urplötzlich ein großer Heißluftballon über unseren Garten hinweg. Da der Ballon sehr tief „fuhr“ (bei Ballons sagt man „fahren“ und nicht „fliegen“), hatte ich schon Bedenken, es würde sich um einen Notfall handeln.
Als ich jedoch die enspannten Gesichter im Ballonkorb und die Aufschrift auf dem Ballon sah, erkannte ich den Grund des Tiefflugs: Werbung…
So schön der Anblick auch war, fuhr der Ballon mir doch etwas zu tief. Unabhängig davon stelle ich mir die Frage, ob ein solcher geplanter Tiefflug ohne Ankündigung überhaupt erlaubt ist.
Ob www.fahrgas.com darüber schon mal nachgedacht hat?

Erst mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Siehe Datenschutzerklärung.

Quelle: volkerhoff/YouTube

Ein Gedanke zu „Heißluftballon über dem Garten“

  1. Wirklich ziemlich dicht über den Bäumen, Volker!
    Ich erinnere mich an eine Ballonfahrt, die ich 2003 machte. So tief flogen wir nirgends, außer kurz vor der etwas außerplanmäßigen Landung. Aus diesem Anlass erwähnte der „Kapitän“, dass man im Fall der Fälle überall herunterkommen (im Sinne von landen) darf. Das gibt dann zwar oft Ärger mit Bauern, auf deren Feld der Korb des landenden Ballons längsschleift oder auch mit Privateigentümern, deren Gärten/Rasenflächen betroffen sind – doch da der Ballonfahrer von Thermik, Wind und Wetter abhängig ist, ist er manchmal machtlos und muss genau dort runter.. Das ist regulär und nicht strafbar.
    Ich weiß nicht, was deine Überfahrer sich jetzt gedacht haben. Der entspannte Blick deutet ja eher nicht auf versuchte Notlandung hin- Vielleicht sind sie doch tiefer als geplant gesunken und haben es erst spät selbst gemerkt …
    Gut, dass nichts passiert ist!

    LG Michèle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.