Der Mond am Abend des 18.08.2018

Der zunehmende Mond präsentierte sich am Abend des 18.08.2018 besonders eindrucksvoll!
Bisher habe ich meine Mond-Fotos frei aus der Hand aufgenommen, diesmal habe ich das Stativ benutzt.

Ich finde, es hat sich gelohnt :-)
Zum Vergrößern 2 x auf das Foto klicken.

Panasonic Lumix DMC-G5, Blende F/5.6, 1/400 Sek., ISO-1000, Brennweite 200 mm

Sonnige Tage in Noordwijk aan Zee/Niederlande

Ich habe ja schon mehrfach über Noordwijk berichtet, aber jeder Besuch ist irgendwie immer anders. Der Aufenthalt dort ist regelmäßig sehr entspannend, egal bei welchem Wetter.
Wir konnten diesmal den tropischen Temperaturen von 37 Grad zu Hause entfliehen und bei 29 Grad und einer Wassertemperatur von ungefähr 20 Grad den Aufenthalt an der Küste genießen!

Hier einige neue Impressionen, die Sonnenuntergänge sind immer wieder atemberaubend schön!

In diesem Sinne: Tot ziens (bis bald)!
Frühere Berichte über Noordwijk aan Zee finden Sie rechts in der Sidebar unter Reisen/Niederlande/Noordwijk oder oben über das Suchmenü.

Chiemsee-Herreninsel-Schlosspark Herrenchiemsee

Vor einigen Wochen haben wir eine sehr schöne Bootstour über den Chiemsee gemacht und dabei u.a. die Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee besichtigt. Aufnahmen im Schloss sind überwiegend nicht erlaubt.
Daher hier einige Fotos vom Schlosspark und ein Video (mit Fahrt auf dem Chiemsee).

Das Video kann zum Vollbild vergrößert werden.

In eigener Sache: Blog-Abonnement

Ich habe mich entschlossen, im Rahmen der DSGVO nun auch das WordPress-Plugin „Jetpack“ in einigen Tagen zu löschen.
Ich benutze ab sofort das datenschutzkonforme Plugin „Statify“ zum Anzeigen der Besucherzahlen in meinem Blog.

Leider gehen durch die Löschung von „Jetpack“ alle WordPress.com-Follower und auch alle Email-Follower verloren.
Wer also weiterhin Interesse hat, meinem Blog per Email zu folgen, kann sich erneut rechts in der Sidebar dafür anmelden. Ich benutze dafür nun das Plugin „Email Subscribers“. Informationen dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.
Alternativ können Sie natürlich auch dem Blog per RSS-Feed folgen.

Übrigens:
Wer meinen neuesten Beitrag aufgrund der Umstellung verpasst hat: hier noch einmal der Link zu meiner Zeitreise ins Jahr 1910 – ins alte Cöln zur Kaiserzeit.

Liebe Grüße vom Zeitreisenden :-)

Zeitreise ins Jahr 1910 – ins alte Cöln zur Kaiserzeit

Vor einigen Tagen habe ich eine faszinierende Zeitreise ins alte Cöln zur Kaiserzeit gemacht, in das Jahr 1910.

Möglich wird diese Zeitreise durch ein bisher weltweit einmaliges Projekt.
Durch Virtual Reality wird der Besucher von TimeRide VR in die Lage versetzt, in einer alten Straßenbahn durch Köln zu fahren und sich komplett 360° umzuschauen.

TimeRide VR ist seit Oktober 2017 am Alter Markt 36-42 mitten in Köln zu finden. Mit einer VR-Brille kann sich der Besucher auf eine virtuelle Rundfahrt durch die Kölner Altstadt zur Kaiserzeit begeben.

Nach dem Kauf der Tickets ist zunächst die erste Station das „Kaiserpanorama“.
Eine stereoskopische Fotoausstellung zeigt 3D-Bilder bekannter Kölner Sehenswürdigkeiten – damals und heute. Anschließend wird dem Besucher auf einer alten Landkarte gezeigt, auf welchem Weg die historische Straßenbahn durch Köln fährt.

Die zweite Station ist das „Kinema“, hier erfährt der Besucher in einem Film die Stadtgeschichte Kölns von der Römerzeit bis heute.

Die dritte Station ist dann die Hauptattraktion, die Fahrt mit einer VR-Brille in der historischen Straßenbahn.
Der Film wurde in 4K produziert, leider sind die VR Brillen aber heute noch nicht so weit, diese Auflösung auch wiederzugeben. Dadurch ist das Bild nicht ganz scharf, aber das ändert nichts an dem Gefühl, dass man in der Vergangenheit fährt. Ich fühlte mich wirklich in das alte Cöln versetzt, fuhr am Rhein entlang, sah die alten Häuser und den Dom und begegnete den Menschen von damals.
Aus den Sitzen vor einem kommt ein leichter Wind, um den Fahrtwind zu simulieren oder minimale Geräusche und Bewegungen der Bahn erzeugen das Gefühl, als würde man wirklich fahren.
Am Ende der Fahrt hält die Bahn am Alter Markt, wo der Besucher in der Gegenwart auch eingestiegen ist.

Alle weiteren Infos sind auf der übersichtlichen Homepage von TimeRide VR zu finden.

Fazit:
Ich werde diese faszinierende Zeitreise mit Sicherheit noch einmal wiederholen und freue mich jetzt schon auf weitere Filme/Fahrten durchs alte Cöln :-)


Quelle: TimeRide VR Cöln Imagefilm/YouTube

siehe auch:
Mitten im Damals – die Homepage von TimeRide VR

Fahrt mit dem Orangenexpress in Port de Sóller/Mallorca

Im Dezember 2017 habe ich über unsere Fahrt mit dem „Roten Blitz“ von Palma de Mallorca nach Sóller berichtet.
Nach der Ankunft in Sóller erwartet den Besucher schon die nächste Attraktion: eine Fahrt mit dem sog. „Orangenexpress“, einer alten Straßenbahn.
Der Orangenexpress ist fast so alt wie der „Rote Blitz“.
Im Jahr 1913 – ein Jahr nach Eröffnung der Bahnlinie mit dem „Roten Blitz“ von Sóller nach Palma de Mallorca, wurde die Tramstrecke eingeweiht. Gebaut wurde sie ebenfalls von der Firma Siemens-Schuckert.
Es ist jedesmal ein Spektakel, wenn die Waggons vor der Fassade der Pfarrkirche zwischen Platanen, Schaufenstern und Cafétischen eng vorbeifahren und der Fahrer immer wieder mit lauten „Hupgeräuschen“ auf die Tram aufmerksam macht.
Mit der Straßenbahn konnten früher die geernteten Orangen auf dem schnellsten Weg transportiert werden, daher der Name „Orangenexpress“.
Die Straßenbahn fährt regelmäßig zwischen Port de Sóller und Sóller (Entfernung ca. 5 km).
Der Fahrpreis für die einfache Fahrt beträgt 7 Euro (Stand: Mai 2018).
Das Kombiticket mit Fahrt im „Roten Blitz“ und „Orangenexpress kostet für die Hin- und Rückfahrt 32 Euro. (Stand: September 2017).

Hier unsere Hin- und Rückfahrt (von Port de Sóller) in der gemütlichen alten Straßenbahn (mit Aufenthalt in Sóller).

In meinem YouTube-Kanal finden Sie auch Videos von früheren Aufenthalten auf Mallorca.