Buchtipp: Stephen Hawking – Kurze Antworten auf Grosse Fragen

Quelle: Klett-Cotta Verlag

„Denkt also daran, zu den Sternen zu schauen, und nicht auf eure Füße. Versucht zu verstehen, was ihr seht, und fragt euch, wie das Existieren des Universums möglich ist.

Seid neugierig! Und ganz egal, wie schwierig euch euer Leben vorkommt: Es gibt immer etwas, das ihr tun – das ihr erfolgreich tun könnt. Gebt nie auf, das ist am wichtigsten! Lasst eurer Phantasie freien Lauf! Gestaltet die Zukunft!“

Quelle: Stephen Hawking – Kurze Antworten auf grosse Fragen

Mit diesen Sätzen endet das letzte Buch von Stephen Hawking, es ist zugleich sein Vermächtnis.

Am 14.03.2018 starb der berühmte Astrophysiker und Kosmologe Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren.
Ich habe von ihm mehrere Bücher gelesen. Besonders beeindruckt hat mich bisher sein bekanntestes Werk : Eine kurze Geschichte der Zeit.

Nun ist sein letztes Buch erschienen, an dem er in seinem letzten Lebensjahr noch gearbeitet hat und das nach seinem Tod von seiner Familie und engsten Freunden fertig gestellt wurde. Das Buch liest sich leicht und faszinierend zugleich, es ist ein Appell an alle Menschen auf unserer Erde.

Das Buch beinhaltet folgende Kapitel:

– Gibt es einen Gott?
– Wie hat alles angefangen?
– Gibt es anderes intelligentes Leben im Universum?
– Können wir die Zukunft vorhersagen?
– Was befindet sich in einem Schwarzen Loch?
– Sind Zeitreisen möglich?
– Werden wir auf der Erde überleben?
– Sollten wir den Weltraum besiedeln?
– Wird uns Künstliche Intelligenz überflügeln?
– Wie gestalten wir unsere Zukunft?

Stephen Hawking versucht, diese Fragen jeweils verständlich und kurz zu beantworten, daher auch der Titel des Buches.
Nach jedem Kapitel beantwortet der Autor dazu nochmals eine Frage, die auf das Thema des jeweiligen Kapitels Bezug nimmt.

Besonders beeindruckt haben mich seine Ausführungen zu den Themen „Gibt es anderes intelligentes Leben im Universum?“, „Sind Zeitreisen möglich?“ und „Werden wir auf der Erde überleben?“.

Das Buch versteht sich gleichzeitig als eine Mahnung, unseren Heimatplaneten besser vor den Gefahren unserer Gegenwart zu schützen, insbesondere vor den Folgen des Klimawandels, der Überbevölkerung und der Gefahren eines Atomkrieges.

Der Autor rät auch dazu, sich rechtzeitig Gedanken über die Besiedlung anderer Planeten zu machen, bevor die Erde durch die Folgen der oben genannten Probleme unbewohnbar werden sollte. Auch warnt er vor den Gefahren der sog. Künstlichen Intelligenz.

Besonders bewegend ist für mich das Nachwort von Lucy Hawking, seiner Tochter.

Nach der Lektüre habe ich einige Kapitel bereits zum zweiten Mal gelesen, das sagt für mich schon alles über die Faszination dieses Buches aus.

Mein Fazit:
„Kurze Antworten auf Grosse Fragen“ ist ein faszinierendes und zugleich aufrüttelndes Buch des berühmtesten Wissenschaftlers unserer Zeit – unbedingt lesen!

Hier ein Video mit der letzten öffentlichen Rede von Stephen Hawking (neben ihm steht seine Tochter Lucy). Es können Untertitel in Englisch oder Deutsch eingeblendet werden.


Quelle: Ganesh Matkar/YouTube

siehe auch:
Zum Tod von Stephen Hawking – ein Nachruf von Harald Lesch

Zeitreisen jetzt endlich mit Zeitreisepass!

Endlich kann ich meine Zeitreisen in einem Zeitreisepass festhalten, den ersten Eintrag erhielt ich am 29.09.2018.
Sobald weitere Visa oder Temporalmarken vorliegen, werde ich sie hier zeigen.

Copyright.: anja-bagus.de, aetherangelegenheiten. de
Copyright.: anja-bagus.de, aetherangelegenheiten. de
Copyright.: anja-bagus.de, aetherangelegenheiten. de

 

Gewinnspiel „Zeitreisen“ – 3. Platz

Als „Zeitreisender“ habe ich mich natürlich riesig über eine Mail der Perry Rhodan-Redaktion vom 02.06.2017 gefreut, dass ich im Gewinnspiel „Zeitreisen“ den 3. Platz belegt habe.

Um welches Gewinnspiel es sich genau handelte und was es dabei zu gewinnen gab, können Sie auf meiner neuen Perry Rhodan-Seite nachlesen.

Einfach auf folgendes Foto klicken:

Der „Zeitreisende“ mit den Perry Rhodan-Autoren Michael Marcus Thurner (links) und Leo Lukas (rechts)

 

Sie kennen die größte Science-Fiction-Serie der Welt noch nicht?
Hier ein Video aus dem YouTube-Kanal der PERRY RHODAN-Redaktion.


Quelle: PERRY RHODAN-Redaktion/YouTube

Gewinnspiel „Zeitreisen“ – 3. Platz

Ich habe mich riesig gefreut, dass ich im Perry Rhodan-Gewinnspiel „Zeitreisen“ den 3. Platz belegt habe!

Mit freundlicher Unterstützung der PERRY RHODAN-Redaktion rief Martin Ingenhoven vom Blog Heftehaufen am 15.05.2017 dazu auf, über den Einstieg als Leser in die größte Science-Fiction-Serie der Welt zu berichten. Er stellte in seinem Blog folgende Fragen:
„Wann habt ihr angefangen zu lesen? Wie war das damals? Habt ihr die Hefte heimlich lesen müssen, gab es regen Tauschverkehr auf dem Schulhof? Welche wichtigen Dinge sind euch passiert, die ihr untrennbar mit Perry Rhodan verbindet?“

Also machte ich eine Zeitreise in die Vergangenheit des Jahres 1972 alter galaktischer Zeitrechnung und schilderte, wie ich damals in die Welt des Perry Rhodan einstieg.

Mit einem Klick auf das folgende Foto kommen Sie direkt zum entsprechenden Blogbeitrag von Martin Ingenhoven mit meinen Schilderungen aus der Perry Rhodan-Vergangenheit.

Quelle: Blog Heftehaufen – Martin Ingenhoven

Und was habe ich gewonnen?
Die Silber Edition „Mechanica“ als MP3-CD, Heftroman 2503 von Andreas Eschbach und „Der Schrein des schlafenden Gottes – Dragon Band 1“ von Hans Kneifel.
Am Samstag kam bereits der Gewinn, so dass das vergangene Pfingstwochenende galaktisch spannend wurde :-)
Die MP3-CD höre ich bereits fleißig im Auto und das PR-Heft 2503 werde ich jetzt glatt noch einmal lesen :-)
Dragon Band 1 von Hans Kneifel werde ich demnächst an einem anderen Ort lesen, doch dazu später mehr…

…sogar mit Perry Rhodan-Kugelschreiber… :-)

Podcast-Tipp: Sternengeschichten Folge 213/214

Als regelmäßiger Hörer der Sternengeschichten des Astronomen Dr. Florian Freistetter möchte ich als Zeitreisender :-) in diesem Beitrag besonders auf die Folgen 213 und 214 aufmerksam machen.
In Folge 213 werden Zeitreisen in die Zukunft, in Folge 214 Zeitreisen in die Vergangenheit besprochen.


Quelle: sternengeschichten/YouTube


Quelle: sternengeschichten/YouTube

Wenn Sie die bisherigen Folgen der Sternengeschichten nachhören möchten, finden Sie hier alle Links.
Sie können den Podcast auch abonnieren.

„Zeit ist das, was verhindert, dass alles auf einmal geschieht“.

Ray Cummings, The Girl in the Golden Atom
aus: „Das Haus am Rande der Zeit“ – Ann Tatlock

siehe auch:
ScienceBlogs – Astrodicticum simplex

Zeitreise-Roman: „Der Anschlag“ (Stephen King)

Anschlag
Quelle: Heyne-Verlag

Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer.
Jake Epping kann in jene Zeit zurückkehren und soll den Anschlag verhindern. Aber je näher er seinem Ziel kommt, umso vehementer wehrt sich die Vergangenheit gegen jede Änderung.
Quelle: Klappentext: „Der Anschlag“, Stephen King, Heyne-Verlag

Als Zeitreise-Fan habe ich diesen Roman mit großem Interesse gelesen, ich fand ihn sehr spannend und faszinierend zugleich. Er ist eine Mischung aus Action, Science-fiction und großen Gefühlen.

Zum Inhalt: Jake Epping soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy verhindern, um den Lauf der Geschichte zu ändern. Durch ein Zeitportal gelangt er in das Jahr 1958. Hier beginnt für ihn ein neues Leben in einer neuen Welt und er findet Lee Harvey Oswald, den vermeintlichen Einzeltäter, der John F. Kennedy erschossen haben soll.
Aber gleichzeitig begegnet er Sadie Dunhill, der großen Liebe seines Lebens. Und je näher er seinem Ziel am 22.11.1963 kommt, umso mehr wehrt sich die Vergangenheit gegen Veränderungen.

Mit über 1.000 Seiten ist das Taschenbuch schon ziemlich umfangreich. Aber der Leser fällt nach einer kurzen Einleitung in der Gegenwart des Jahres 2011 mit dem Hauptdarsteller durch das Zeitportal ins Jahr 1958, und erlebt hautnah das damalige Amerika mit Elvis, großen Autos, beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen und exotischen Biersorten.
Aber je näher der 22.11.1963 kommt, umso größere Hindernisse müssen Jake Epping und Sadie Dunhill überwinden, um zum eigentlichen Ziel zu gelangen.
Schafft es Jake Epping, Lee Harvey Oswald vor seinen tödlichen Schüssen auszuschalten und wenn ja, welche Auswirkungen hat dies auf die Weltgeschchte?
Kann er mit Sadie Dunhill in die Gegenwart zurückreisen oder muss sie in der Vergangenheit verbleiben, um ihn viele Jahre später vielleicht noch einmal zu treffen?
Und am Ende des Romans gelangt der Leser zu der Erkenntnis, dass Zeitreisen ziemlich gefährlich sein können und die verschiedenen Zeitstränge ordentlich durcheinander wirbeln.

Mehr möchte ich hier natürlich nicht verraten. Aber wer sich für die amerikanische Geschichte und das Attentat auf John F. Kennedy interessiert, der wird von dieser Zeitreise-Geschichte absolut begeistert sein.

Mein Tipp auch diesmal: absolute Kaufempfehlung!

Und hier meine Rezension als Audiocast zum Hören: