Zeitreise durch ein deutsches Jahrhundert

P1020325

Vor genau 4 Jahren wurde ich in der Wochenzeitung DIE ZEIT auf eine Dokumentation aufmerksam, von der ich sofort fasziniert war: Die Edition Nahaufnahme.
Nach eingehender Lektüre im ZEIT-Shop war ich damals noch mehr fasziniert und habe die Edition bestellt.
In dieser Edition wird erstmals die deutsche Geschichte von 1918 – 1990 in privaten Filmaufnahmen gezeigt. Die Edition beinhaltet ein umfangreiches und sehr informatives Begleitbuch und insgesamt 8 DVDs, auf denen Filme von Hobby-Filmern enthalten sind, die mit ihrer Schmalfilmkamera jeweils „ihre“ Zeit festgehalten haben.
So ensteht ein völlig neuer Blickwinkel, der in keiner „Wochenschau“ oder anderen „öffentlichen Filmen“ bisher zu sehen war.

In diesem Werk wurde bewusst auf Videomaterial verzichtet, und deshalb endet die Dokumenation auch mit dem Jahr 1990. Da bereits seit dem Jahr 1982 die Anzahl der Schmalfilmer aufgrund des aufkommenden Videobooms immer weiter zurückging, wurden auch nach diesem Zeitpunkt Schmalfilmkameras und entsprechende Projektoren  nicht mehr hergestellt. Einige Freaks filmen auch heute noch mit ihrer Schmalfilmkamera aus den 80-Jahren und haben auch noch entsprechende Projektoren.

In diesem Werk wird erläutert, dass in schwarz-weiß aufgenomme Schmalfilme eine Lebensdauer von bis zu 500 Jahren haben, Farbfilme mit diesem Medium immerhin noch eine Lebensdauer bis zu 100 Jahren. Die klassischen Videofilme und von Videofilmen selbstgebrannte DVDs haben wahrscheinlich nur eine Lebensdauer von maximal 30 Jahren.

Hier die Inhalte der DVDs:

DVD 1: Zwischen Weltkrieg und Diktatur, 1918-1932
DVD 2: Schein, Gewalt und Nazikult, 1933-1939
DVD 3: Blitzsiege, Vernichtung und totale Niederlage, 1939-1945
DVD 4: Wir werden wieder wer, Westzone und Bundesrepublik, 1945-1960

Abenteuer Schmalfilm: Interview mit dem Historiker und Filmautor Joachim Castan

DVD 5: Auferstehen aus Ruinen, SBZ und DDR, 1945-1960
DVD 6: Wohlstand für Alle !?, Bundesrepublik, 1961-1971
DVD 7: Krise und Amusement, Bundesrepublik, 1972-1990
DVD 8: Mauer, Platte und Wiedervereinigung, DDR 1961-1990

Essay: Schmalfilm – das kurze Leben eines Mediums (von Joachim Castan).

Die ZEIT-Edition ist (noch) im ZEIT-Shop zu einem mittlerweile reduzierten Preis erhältlich.
Diese DVDs kann ich mir immer wieder anschauen.

Absolute Kaufempfehlung!

P1020324 P1020323 P1020322 P1020321 P1020320
Quelle: eigene Fotos

Hier der Trailer:

Quelle: Zeitverlag/YouTube

8 Gedanken zu „Zeitreise durch ein deutsches Jahrhundert“

  1. Eine richtig umfassende Dokumentation. Das wird durch den langen Betrachtungszeitraum noch einmal zusätzlich sehr interessant.

    Volker, was mich immer ein bisschen schockt, ist die Aussage (oder auch Tatsache), dass Videofilme (oder eben die dann auf DVD gebrannten Filme), nur so eine unheimlich kurze Lebensdauer haben. Wie soll man bloß später Entwickllungen, Zustände, Folgen etc. so wie in dieser Edition, die du vorstellst, über einen langen Zeitraum betrachten und vergleichen, wenn alles – in geschichtlichen Dimensionen betrachtet – nur noch ex und hopp Artikel sind, die als Grundmaterial gar nicht lange genug dafür zur Verfügung stehen werden? Wer wird denn schon laufend dafür sorgen, DVDs vor ihrem Verfallsdatum herauszuholen und die Filme rechtzeitig neu und anderweitig zu speichern. Das vergisst man. So wie es selbst bei den Videokassetten der Fall ist, die jetzt herumliegen. Noch gar nicht kaputt im eigentlichen Sinn, aber die Geräte zum Abspielen sind kaum noch vorhanden.

    Danke für den Tipp und die Besprechung der „Nahaufnahme“!

    LG Michèle

    1. Ich finde es auch erschreckend, dass die neuen Medien nur 5-7 Jahre halten sollen, bevor sie unbrauchbar werden können. Ich habe vor Jahren alle meine privaten Videofilme auf DVD gebrannt. Diese DVDs müsste ich zur Sicherheit jetzt wieder alle neu brennen oder auf eine externe Festplatte kopieren, wenn ich die Filme dauerhaft erhalten will. Aber wer weiß, ob es in einigen Jahren noch DVD- oder Blu-ray-Player/Laufwerke gibt, die diese Medien dann noch abspielen können.
      Ich habe zwar immer noch einen Videorekorder, der die alten Filme nochmal abspielen könnte. Aber wer weiß, wie lange er noch hält. Und alle Filme in einer Cloud zu sichern, dafür ist die Datenmenge für einen Upload auch wieder zu groß.
      Ich werde wohl langfristig alle DVDs auf einer externen Festplatte sichern und diese dann auch nochmal spiegeln. Man weiß ja nie…
      LG Volker

  2. Muss eine sehr interessante Informationsquelle für Interessierte sein. Ich interessiere mich für die deutsche und europäische Politik, Geschichte und verfolge auch die Aktuelle Situation sehr nah.
    Im Gegensatz zur statischen und kritiklosen Schweizer Politik ist die Deutsche sehr viel spannender und offener. Liebe Grüsse Ernst

Kommentar verfassen