Jetpack-Kommentarfunktion in Verbindung mit Antispam Bee

Info: die folgenden Ausführungen gelten nur für wordpress.org-Nutzer.

Nachdem ich heute einen Hinweis erhalten habe, dass nach der Eingabe eines Kommentars im Blog eine Fehlermeldung erscheint („Ungültiges Sicherheits-Token„), habe ich mich im Internet schlau gemacht und entdeckt, dass das Plugin Antispam Bee und das Jetpack-Kommentar Plugin (u.a. mit der Möglichkeit des Logins für wordpress.com-Nutzer) sich gegenseitig blockieren und zu dieser Fehlermeldung führen.

Ich habe nun erst mal das Plugin Antispam Bee deaktiviert und nach der Eingabe eines Kommentars erscheint keine Fehlermeldung mehr (der Kommentar wird generell anschließend noch moderiert).
Sollte das Blog jedoch demnächst mit Spam-Kommentaren zugeschüttet werden, werde ich wohl Antispam Bee wieder aktivieren und die normale WordPress-Kommentarfunktion nutzen.

Hat schon jemand ein ähnliches Plugin-Problem gehabt und wie habt ihr es gelöst?

Übrigens: über Kommentare im Blog freue ich mich immer :-)

Mein Blog ist wieder erreichbar

Ein Hinweis in eigener Sache:

seit Freitag Mittag war mein Blog leider nicht erreichbar. Nach der Installation von WordPress 4.0 verursachte ein Plugin einen Fehler, so dass beim Aufruf meiner Seite ein Server-Fehler gemeldet wurde.
Da ich am Wochenende verreist war, konnte ich erst heute mit meinem Server-Anbieter Kontakt aufnehmen.
Nachdem ich nun das relevante Plugin erstmal deaktiviert habe, ist mein Blog wieder erreichbar.

Hier also noch einmal der Hinweis auf meinen neuen Blogbeitrag von gestern:

Podcast: Beschlagnahme von Computern & Daten – Rechtsbelehrung Folge 17 (Jura-Podcast)

Rechts-Tipps für Blogger

Herr Rechtsanwalt Thomas Schwenke hat in zwei sehr interessanten Interviews rechtliche Hintergründe zu folgenden Blogger-Themen erläutert:

Im ersten Interview geht es um allgemeine rechtlichen Stolperfallen beim Bloggen, wie Impressumspflicht, Bilderrechten, Datenschutz und den Einsatz von Plugins.

Im zweiten Interview geht es um die Frage, was zusätzlich zu beachten ist, wenn die WordPress-Installation um einen Shop ergänzt wird. Es geht unter anderem um AGB und wie oft man sie updaten muss.

Insbesondere die Lektüre des ersten Interviews ist für jeden Blogger sehr zu empfehlen.

Hier geht es direkt zu Interview 1 und Interview 2.